Kreisverband Neue Version der Roten Donau online

Anfang Juli erschien die erste gedruckte Ausgabe der Roten Donau. Diese ist nun auch online abrufbar.

Veröffentlicht am 25.07.2008

 

Kreisverband Tibet und China - mehr als nur eine Frage der Menschenrechte

Diskussion mit Wolfgang Grader (Vorsitzender der Tibetinitiative Deutschland)

Wenige Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele wollen
wir über die Menschenrechtssituation in China und Tibet
diskutieren. Wir freuen uns, dass Wolfgang Grader, der
Vorsitzende Tibetinitiative Deutschland bei unserer
Veranstaltung zu Gast sein wird. Außerdem werden von der
Ulmer Regionalgruppe Gerda Raichle und Bodo Mahnke
anwesend sein.

Sonntag, 3. August 08
11:30 Uhr
X-Lounge Xinedome Ulm

Veröffentlicht am 24.07.2008

 

Pressemitteilungen SPD-Kreisverband Ulm: Atomausstieg muss umgesetzt werden

Eine klare Absage erteilt der Kreisvorstand der Ulmer SPD allen Überlegungen, den Atomausstieg rückgängig zu machen. Weder Laufzeitverlängerungen noch Neubauten von AKW seien Mittel um den Klimaschutz zu forcieren oder gar Energiepreise zu senken schreiben der Ulmer SPD-Kreisvorsitzende Martin Rivoir MdL und seine zwei Stellvertreter Dr. Tanja Grothen und Martin Ansbacher in einer Pressemitteilung. Es sei den zukünftigen Generationen nicht zumutbar, eine Energiequelle weiter zu betreiben, die für Jahrtausende strahlenden Müll, dessen Entsorgung und Lagerung ungeklärt sei, hinterlasse. Für 50 Jahre Stromerzeugung würde man unzähligen Generationen strahlenden Müll hinterlassen. „Gerade die jüngst wieder in den Medien vorgetragene Überlegungen, dass auch in der Ulmer Region ein Endlager gebaut werden könne, zeige, dass die Gefahr des strahlenden Mülls nicht irgend ein abstraktes Problem sei, sondern ganz konkret auch hier in der Region Folgen haben kann. Die Ulmer Region sei schon durch Zwischenlager im AKW Gundremmingen extrem belastet.

Auch sei es ein Märchen, dass Kernenergie CO2-frei Strom erzeuge. Man müsse den gesamten Produktionsweg betrachten und z. B. auch die Produktion der Brennstäbe mit berücksichtigen. „Hier kommt ordentlich was an CO2-Erzeugung zusammen“ sagt der Kreisvorsitzende Martin Rivoir. Auch auf die hohen Benzinpreise sei der Ausbau der Atomenergie keine Antwort, schließlich fahre kein Auto mit Brennstäben.

Besonders ärgerlich ist aus Sicht der Ulmer SPD, dass gerade die Ulmer CDU-Bundestagsabgeordnete Annette Schavan sich sogar für den Neubau von Atomkraftwerken einsetze. „Eigentlich hätte Frau Schavan in den drei Jahren, in denen sie hier Abgeordnete ist, am Ulmer Beispiel lernen können, wie man mit gezieltem Ausbau von regenerativen Energien Kernkraftwerke unnötig macht“ sagt der SPD-Kreisvorsitzende Martin Rivoir. Zukunftsfähige Energiepolitik sei gekennzeichnet durch Energiesparen, Energieeffizienz und den Ausbau regenerativer Energien.

Veröffentlicht am 14.07.2008

 

Ortsverein Antrag auf Erweiterung der Park and Ride Parkplätze

Bei der Ausfahrt B30 in Donaustetten befinden sich seit Jahren P+R- Parkplätze, die schon seit Monaten von der Kapazität nicht mehr ausreichen. Auch haben sich durch die neue Busführung des ÖPNV Veränderungen ergeben, die mit der Einmündung des Busverkehrs in die Riedlenstrasse und der dortigen Bushaltestelle eine ideale Anbindung des P+R- Parkplatzes an den ÖPNV ergeben.
Die bisherige Verkehrsführung an der Ausfahrt B30 Donaustetten aus Richtung Ulm führt allabendlich zu erheblichen Rückstaus auf der B30 und ist dringend neu zu gestalten.
Im Rahmen des Bebauungsplanes „Nahversorgungszentrum Beim Brückle“ ist derzeit die neue Verkehrsführung - Ausfahrt B30, Kreisverkehr mit Anbindung der Riedlenstraße und Nahversorgungszentrum in der Planung.
Wir unterstützen diese Planung vor allem mit der neuen Verkehrsführung.
Wir fordern Sie jedoch auf, bei der Planung nicht nur die bisherige Erweiterung der P+R- Plätze zu berücksichtigen, sondern zusätzlich Parkplatz- Kapazität für die Anbindung an den ÖPNV einzuplanen. Darüber hinaus fordern wir die Planung einer ausreichenden Beleuchtung in diesem Bereich.
Da das geplante Einkaufszentrum nicht nur für Gögglingen und Donaustetten errichtet werden sollte, sondern auch für Unterweiler die Nahversorgung sichern sollte, sind nachfolgende Forderungen in der Planung zu berücksichtigen:
Von Unterweiler ist ein Radweg zum neu zu errichtenden Einkauf-Zentrum in Donaustetten zu planen, darüber hinaus ist zu prüfen, welche Möglichkeiten einer zusätzlichen Busanbindung von Unterweiler zu diesem neuen Einkaufszentrum möglich ist. Die bisherigen Konzessionen berücksichtigen diese Querverbindung nicht.

Wir bitten die Ortsverwaltungen diese zusätzlichen Verbesserungen für die Gemeinden in ihren Forderungskatalog aufzunehmen.

Veröffentlicht am 15.06.2008

 

Presseecho Rote Donau - noch nicht gedruckt und schon diskutiert

"Die Donau - rot" - so lautet der Titel eines Artikels in der Südwest Presse vom 15. Juni 2008. Darin wird unsere neue Parteizeitung "Rote Donau" besprochen und dargestellt. Der SPD-Ortsverein Ulm-Süd freut sich daher auf diesen Seiten das Magazin allen InternetnutzerInnen zur Verfügung stellen zu können. Die gedruckte Ausgabe wird im Laufe des Monats an unseren Infoständen ausliegen. Bilden Sie sich Ihre Meinung. Für Anmerkungen, Leserbriefe und Kommentare ist die Redaktion jederzeit dankbar. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht die Redaktion und der Ortsverein Ulm-Süd

Veröffentlicht am 15.06.2008

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 642182 -